Historie

1922      gründete Hermann Hölter die Handelsfirma Hermann Hölter, die sich mit dem Vertrieb von Packmitteln (Papier), Bucheinbandstoffen und Druckfarben beschäftigte.
1949      trat sein Sohn Paul in die offene Handelsgesellschaft ein und setzte nunmehr den Fokus auf Verpackung und Bucheinbandstoffe.
1960      stieg dessen Sohn Rolf als Mitarbeiter ein.
1964      verstarb der Gründer Hermann Hölter. Die Firma wurde nun unverändert von Paul Hölter fortgeführt.
1965      wurde die OHG in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt. Rolf Hölter trat als Kommanditist ein. Schwerpunkt wurde nun mehr und mehr die Verpackung. Das Sortiment wurde ausgeweitet und neben Papier wurde nun die Folienverpackung forciert.
1969      verstarb Paul Hölter. Die Firma wurde unverändert von Rolf Hölter weitergeführt.
1976      kaufte man das Betriebsgelände der Fa. J. Greven (6.000 qm) um dem größer werdenden Lagerbedarf Rechnung zu tragen.
1995      wurde die Fa. Hermann Hölter umgewandelt in die Hölter Verpackung GmbH & Co. KG. Dem Namen entsprechend spezialisierte sich die Firma darauf, ihren Kunden Verpackung jeglicher Art mit dem Motto: „Alles aus einer Hand“ anzubieten.
2008      reichten die vorhandenen Lagerkapazitäten nicht mehr aus und man übernahm das Betriebsgelände der Fa. Jost mit fast 7.000 qm zusätzlicher Lagerfläche.
2009      zog dann auch die Verwaltung in dieses hochmoderne Gebäude. Zum gleichen Zeitpunkt übernahm die Prokuristin Heike Schilders als Geschäftsführerin das Ruder von Rolf Hölter.